Die erste Ausgabe der neuen Viscosistadtpost ist erschienen

Für die Viscosistadt AG in Emmen lässt media-work mit der Viscosistadtpost die Hauszeitung der «Viscosi» wieder auferleben – und führt damit eine langjährige Tradition weiter.

Viscosistadt AG: Konzept, Text, Layout und Projektleitung

Als Hauszeitung der ehemaligen Société de la Viscose Suisse SA, heute Monosuisse AG, informierte die «Viscose-Post» rund sechs Jahrzehnte lang über aktuelle Ereignisse in der Firma. Jetzt wird die Tradition in Emmen mit der Viscosistadtpost wieder auferlebt: Während gestalterische Details an die Ausgaben von früher erinnern, schlagen die Inhalte die Brücke zur Zukunft. Die Arealzeitung informiert über die Entwicklung auf dem Gelände, publiziert Veranstaltungshinweise und berichtet zu Themen rund um die Viscosistadt.

Die erste Ausgabe ist im Januar 2014 erschienen. Zu lesen gibt es unter anderem Hintergrundinfos zum Umzug der Hochschule Luzern – Design & Kunst sowie ein Interview mit dem Geschäftsführer der Viscosistadt AG. Und es wird verraten, wohin der Tatort ziehen wird, wenn die Studierenden der «Kunsti» den heutigen Drehort «Bau 745» beziehen.

Viscosistadtpost, Januar 2014, Nr. 1