Grosses Medieninteresse an der «Viscosistadt»

In Emmen ensteht ein Stadtteil so gross wie die Altstadt Luzern: die Viscosistadt. Gemeinsam mit der Monosuisse AG hat media-work den Arealnamen sowie die Namen der Strassen und Plätze entwickelt. Diese sind an einer Pressekonferenz den Medien vorgestellt worden. Das Interesse an der Entwicklung ist gross.

Medienkonferenz «Viscosistadt» am 19. September 2012.


Auf einer Fläche so gross wie die Altstadt Luzern bietet die Viscosistadt alles, was Leben städtisch macht: 73'000 Quadratmeter für Wohnen, Arbeit, Bildung und Kultur ergänzt mit begrünten Plätzen und Innenhöfen, dazu ein 16'000 Quadratmeter grosser Park am Fluss.

Seit gut einem Jahr unterstützt media-work die Firma Monosuisse in der Baukommunikation: An einer ersten Medienkonferenz im Juli 2011 hat Monosuisse verkündet, dass ein Studienauftrag durchgeführt wird. Im Januar 2012 ist das Projekt der Studiensieger EM2N den Medien und der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Anschliessend hat media-work gemeinsam mit der Monosuisse AG die Namen der Plätze, Strassen und des gesamten Areals entwickelt: Viscosistadt.

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase hat Monosuisse gemeinsam mit der Gemeinde Emmen die neuen Namen und den Masterplan den Medien präsentiert. Das Interesse an der Pressekonferenz von Mitte September 2012 war gross: Schweizer Fernsehen, Schweizer Radio, Luzerner Zeitung, Tele 1, Radio Pilatus und weitere lokale Medien berichteten von der Veranstaltung. Die Berichterstattung ist durchwegs positiv.

Neuer Internetauftritt www.viscosistadt.ch.

 

Referenten der Medienkonferenz:
Dr. Rudolf Wehrli, Sefar Holding
Josef Schmidli, Gemeinde Emmen
Werner Häller, Monosuisse AG
Hansueli Remund, Planteam S AG
Daniel Niggli, EM2N Architekten

Moderation:
Ueli Bischof, media-work